Aktuelles aus dem Ortsverein

Viehhof und Großmarkthalle – was kommt?

Diskussionsrunde und Informationsveranstaltung der SPD Sendling, SPD Isarvorstadt und SPD Bavariaring am Dienstag, den 18.02.2014

Der Viehhof in der Isarvorstadt und die Großmarkthalle in Sendling stehen vor einer großen Umgestaltung. Viel wird damit in beiden Stadtteilen passieren. Neben Neubauten für die Großmarkthalle und einer starken Umstrukturierung des Viehhofs werden viele Flächen in den beiden Stadtbezirken frei werden.

Deshalb laden die Stadtratskandidatinnen und -kandidaten der SPD Isarvorstadt, der SPD Bavariaring sowie der SPD Sendling die Bürgerinnen und Bürger ein, am Dienstag, den 18.02.2014 um 19.00 Uhr im Pfarrsaal von St. Korbinian (Valleystraße 24, 81371 München, U3/U6/StadtBus 131/StadtBus 132 Implerstraße) sich über diese beiden großen und einschneidenden Projekte zu informieren und zu diskutieren.

Zur Verfügung stehen die Stadtratskandidatinnen und -kandidaten Ulrike Boesser (Stadträtin), Horst Lischka (Stadtrat), Markus Lutz (Bezirksausschussvorsitzender von Sendling), Dierk Beyer und Beate Bidjanbeg. Des Weiteren werden Gäste aus der Verwaltung der Stadt München erwartet.

 Über den Besuch der Anwohnerinnen und Anwohner des Viehhofs und der Großmarkthalle sowie weiterer Gäste würde sich die SPD sehr freuen!

DruckenE-Mail

Einladung zum „Sendlinger Nachmittagskaffee“ am Mittwoch, den 12.02.2014

Thema: Jung und Alt – gemeinsam in Sendling

Mit Dr. Gertraud Burkert, Bürgermeisterin a.D., Markus Lutz und Louisa Pehle

Ein lebendiger Stadtteil braucht eine Mischung aller Generation, von Jung und Alt. Die Sendlinger SPD möchte, dass Sendling ein Stadtteil bleibt, in dem sich alte Menschen wohlfühlen. Das ist kein Selbstläufer, dafür müssen wir uns gemeinsam einsetzen!

Deshalb lädt die SPD Sendling alle Seniorinnen und Senioren aus Sendling ein zum „Sendlinger Nachmittagskaffee“. Dieses findet am Mittwoch, den 12.02.2014 ab 14.00 Uhr im SPD-Bürgerbüro München-Süd (Daiserstraße 27, 81371 München, U3/U6/Stadtbus 131/132 Implerstraße) statt.

Beim „Sendlinger Nachmittagskaffee“ mit Kaffee und Kuchen stehen die ehemalige, langjährige Bürgermeisterin Dr. Gertraud Burkert, der Sendlinger Bezirksausschussvorsitzende und Stadtratskandidat Markus S. Lutz sowie die Stadtratskandidatin Louisa Pehle zum Thema „Jung und Alt – gemeinsam in Sendling“ für ein Gespräch zur Verfügung.

Des Weiteren werden der Sendlinger Seniorenbeauftragte für den Bezirksausschuss, Ernst Dill sowie die Delegierte für den Seniorenbeirat Sendling, Claudia-Platter-Götting, zu Gast sein.

Die Sendlinger SPD und Ihre Kandidatinnen und Kandidaten wollen mit den Seniorinnen und Senioren deren Wünsche für Sendling diskutieren und deren Fragen zu Sendling und zur Münchner Sozialpolitik beantworten.

Über Besucherinnen und Besucher würde sich die SPD Sendling freuen!

 

DruckenE-Mail

München macht die Energiewende: Umwelt schonen – Versorgung und bezahlbare Preise sichern

Die Energiepolitik der Münchner Stadtwerke und die Herausforderungen durch die Bundespolitik

Zu Gast: Dr. Kurt Mühlhäuser und der BA-Vorsitzende Markus Lutz

Die Sendlinger SPD lädt am Donnerstag, den 6. Februar 2014 alle Bürgerinnen und Bürger in die Alte Scheune des Stemmerhofs (Plinganserstraße 6, 81373 München, U6 Harras oder MetroBus 53 Sendlinger Kirche) zu einer interessanten Diskussionsrunde mit dem ehemaligen Chef der Münchner Stadtwerke, Kurt Mühlhäuser, ein.

Dr. Kurt Mühlhäuser, der die Stadtwerke München von 1995 bis 2012 leitete und diese auch prägte, wird mit dem Sendlinger Bezirksausschussvorsitzenden und Stadtratskandidaten Markus Lutz über das wichtige Thema „München macht die Energiewende: Umwelt schonen – Versorgung und bezahlbare Preise sichern“ diskutieren. Die Ausbauoffensive Erneuerbare Energien der Münchner Stadtwerke ist ein Vorbild weit über Deutschland hinaus. Ziel ist es, bis 2025 den gesamten Münchner Stromverbrauch – 7,5 Milliarden kWh –in eigenen regenerativen Anlagen zu erzeugen. Das bedeutet die Fortsetzung des Ausbaus der umweltschonenden Kraft-Wärme-Koppelung. 70 Prozent des Stroms der SWM wird schon heute in Kraft-Wärme gekoppelten Anlagen gewonnen. Ziel ist auch hier, dass in München, als erste deutsche Großstadt, die Fernwärme zu 100 Prozent aus regenerativen Energien gewonnen wird. Bis Ende 2014 werden die Münchner Stadtwerke auch völlig unabhängig von russischem Gas sein. Zentraler Planungsgrundsatz ist es, eine optimale Versorgung und ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis für alle Kundinnen und Kunden sicherzustellen.

Über den Besuch der Bürgerinnen und Bürger zu dieser interessanten Diskussion würde sich die Sendlinger SPD freuen.

DruckenE-Mail

SPD Ortsverein Sendling
Daiserstraße 27
81371 München

Telefon: 089 - 692 09 38
Fax: 089 - 45 22 74 85
info@spd-sendling.de

Redaktion:
Markus S. Lutz
lutz@spd-sendling.de

Webmaster:
Jan Schumann
info@janschumann.de

UA-40121410-1